• sl1

    Energie muss man ganzheitlich denken

  • Sl2

    „An Optionen ist gut, dass man sie hat“ (Gerhard Schröder)

  • SL3

    Ohne verlässliche Rahmenbedingungen keine Investitionen

  • SL4

    Die Naturgesetze entziehen sich der politischen Entscheidung

  • SL5

    Energiewende ist nicht zum Nulltarif zu haben

  • SL6

    Dauerhafte Subventionen führen zur unternehmerischen Hirnerweichung

Erdgasindustrie bietet Kooperation mit Politik an

Auf einer Veranstaltung der Wirtschaftsvereinigung der Erdöl-und Erdgas fördernden Industrie WEG hat deren Präsident Dr. Gernot Kalkoffen (ExxonMobil) Regierung und Politik enge Kooperation bei der Gestaltung der regulatorischen Rahmenbedingungen für Exploration und Förderung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten angeboten. Künftig würden im Schiefer beim Frackung keine wassergefährdenden oder sonstig toxischen Stoffe eingesetzt. Kritisiert wurde die Absicht der Bundesregierung, Fracking für unkonventionelles Erdgas nur unterhalb einer Teufe von 3000 Metern zuzulassen. Die anwesenden Fachleute hielten das für wenig sachgerecht, weil die geoeologischen Barrieren zwischen Trinkwasser führenden Schichten und den Erdgaslagerstätten sowohl tiefer als auch höher liegen können. Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens solle deshalb festgelegt werden, was die angemessene Teufe sein soll.

Reinhard Schultz, Inhaber

      Persönlicher Zugang von
Reinhard Schultz zu sozialen Netzwerken.

Sprechen Sie mit uns

Rufen Sie uns an: +49 30 20059545
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bötzowstraße 10
D-10407 Berlin