previous arrow
next arrow
Besuche waren es nicht”: Infektiologen über Mega-Ausbruch bei Fleisch-Gigant – Schultz projekt consult

Besuche waren es nicht”: Infektiologen über Mega-Ausbruch bei Fleisch-Gigant

Die Superspreader von Tönnies

Besuche waren es nicht": Infektiologen über Mega-Ausbruch bei Fleisch-Gigant

Mehr als 1000 Mitarbeiter der Firma Tönnies in NRW sind bereits auf das Coronavirus getestet worden, mindestens 730 haben sich infiziert. Die Firma nennt vor allem zwei Gründe für den Ausbruch. Experten zweifeln daran – und stellen fest: Opfer des Ausbruchs sind besonders die Kinder.

730 Angestellte sind beim nordrhein-westfälischen Fleischbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Schlachtbetrieb ist seit Mittwochmittag (17.6.) gestoppt worden. Da mehrere Mitarbeiter der Firma Tönnies Kinder haben, ließ der Landrat Schulen und Kitas im Kreis Gütersloh schließen. Mehr als  Mitarbeiter sind mittlerweile getestet worden. Infizierte und ihre Kontakte stehen unter Quarantäne.

Als Erklärung für den großen Ausbruch gab die Firma Tönnies vor allem zwei Gründe an: Zum einen könnten Mitarbeiter die Infektionen von Besuchen über das lange Wochenende bei ihren Familien in Osteuropa mitgebracht haben. Zum anderen förderten gekühlte Räume offenbar die Übertragung des Virus auf viele Personen, so die Erklärung von Tönnies-Vertreter Gereon Schulze Althoff.

 

Bild-Quelle: www.toennies.de/
Text-Quelle: www.focus.de

Die Einlassungen der Firma Tönnies sind hanebüchen.

Die „Mitarbeiter“ aus Osteuropa sind überwiegend scheinselbstständug und, damit rechtlos im Betrieb und in  einer Art Kasettenhuhnhaltung „ Arsch an Arsch“ untergebracht. Sie arbeiten im Akkord und gehen dabei oft an ihre physischen Grenzen. Den Ausbruch mit Familienbesuchen zu erklären ist grotesk und zynisch. Selbst wenn ein „selbstständiger“ Zerleger sich den Infekt in seiner Heimat eingefangen haben sollte, reicht das als Erklärung für die sprunghafte Verbreitung nicht aus. Tönnies ist der Pate der Fleischbranche, die dringend reformiert werden muss. Dagegen wehrt er sich seit langem. Er ist einer der größten Sünder,aber nicht der Einzige.

Reinhard Schultz

Reinhard Schultz
Schultz Projekt Consult
Bötzowstraße 10
10407 Berlin

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung