previous arrow
next arrow
INFA/ISFM – Schultz projekt consult

INFA/ISFM

INFA/ISFM

Institut für Abfall- und Abwasserwirtschaft/ Institut für  Site und Facility-Management
 
Um wissenschaftliches Know-how erfolgreich in der Praxis umzusetzen, braucht es Menschen und Einrichtungen, die Brücken schlagen können. Einer dieser Brückenbauer ist das Institut für Abfall, Abwasser, Site und Facility Management (INFA-ISFM e.V.) – und zwar seit ziemlich genau 20 Jahren.

Seitdem sei viel geschehen, sind sich Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Gellenbeck und der wissenschaftliche Leiter Prof. Dr. Bernhard Gallenkemper einig. In rund zwei Dekaden habe sich das Umweltbewusstsein der Gesellschaft immer stärker gewandelt. Das An-Institut ist dabei bis heute internationaler Vorreiter. Sichtbar wird das zum Beispiel während der vom INFA-ISFM mit ausgerichteten Münsteraner Abfallwirtschaftstage, auf denen seit 1989 regelmäßig Hunderte Experten über die Zukunft der Branche diskutieren.

Das Institut ist aber auch ein wichtiger Inkubator für Forschungsprojekte. »Zum Beispiel entwickeln wir gerade Recyclingtechnologien für Elektro-Altgeräte«, berichtet Gellenbeck. Längst hat man diese Kompetenzen professionalisiert: Mit der INFA GmbH ist aus dem früheren Verein ein heute 50-köpfiges Unternehmen entstanden.

Und auch als Expertenschmiede hat sich die Institution bewährt. Acht Mitarbeiter haben dort mittlerweile promoviert, drei davon traten sogar eine Professur an – und blieben dabei ihrer wissenschaftlichen Heimat treu. Neben Gellenbeck lehren und forschen heute auch die beiden »Ehemaligen« Prof. Dr. Sabine Flamme und Prof. Dr. Torben Bernhold für die Fachhochschule Münster.

 

Seit 2003:

Stellvertretender Vorsitzender des Institut für Abfall- und Abwasserwirtschaft und des Instituts für Site and Facility Management, Ahlen INFA/ISFM.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

error: Kopierverbot !!