previous arrow
next arrow
Expertise und Zugänge von Schultz Projekt Consult – Schultz projekt consult

Expertise und Zugänge von Schultz Projekt Consult

Expertise und Zugänge

Konventionelle Elektrizitätswirtschaft 

Absicherung Kohleförderung, Kohleverstromung
CO2-Regime (ET, CCS, Biomasse), Carbon Leakage
Kraftwerksbau (Branche, Standorte, Genehmigungsmanagement)
M&A (Unternehmen, Anlagen, Risk Assessment)

Gaswirtschaft

Gashandel
Biogas/Biomethan
Gas/Biomethan als Kraftstoff
Regelenergie
Gasnetz-Zugang

Energieinfrastruktur

Netzausbau Strom (Durchsetzungsstrategien)
Regulierung (Artikulierung der Interessen d. Netzbetreiber)
Internationale Gas-Pipelines (Trassen, politische Begleitung)
Speicher

Erneuerbare Energien

Biogas/Biomethan (Strategie, Durchsetzung Standorte, bes. Einspeiseanlagen, Zertifizierung/Registrierung auch cross border, Russland)
Wind onshore, offshore (Standorte, M&A, Risk Assessment)

 

Energieeffizienz

Energiemanagement / Bilanzkreismanagement
Energetische Optimierung von Industrie-, Gewerbe- und Logistikstandorten
Versorgung von Multi-Site-Unternehmen mit Eigenenergie
Energetisches Quartiersmanagement

Kommunale Strategien

Rekommunalisierung (Begleitung des Prozesses, Entwicklung von Geschäftsmodellen)
Erhalt der Konzessionen
Stadtwerke-Bündnisse
Optimierung der Erzeugungsstruktur von Stadtwerken
Optimierung der Wirtschaftlichkeit von Stadtwerken

Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Entsorgungs- und Abfallwirtschaftsplanung
Entsorgungsanlagen (Auswahl Technik, Durchsetzung)
Ersatzbrennstoffe
Biogas aus Abfällen

 

Nukleare Entsorgung

Erstellung der notwendigen Nachweise für das Genehmigungsverfahren zum Abriss von Nuklearanlagen
Konzeptionierung der Qualitätskontrolle und Kostenüberwachung beim Abriss von Nuklearanlagen
Standortsuche für nukleare Endlager
Begleitung der Genehmigungsverfahren für Anlagen zur Nuklearentsorgung

Übergreifende Kompetenzen

Lobbying-Stratgien, Lobbying
Konzeptionierung und Durchführung von Öffentlichkeitskampagnen
Investor Relations
Marktmodellierung, Marktsimulation
Finanzierungsmodelle
Change Management
Politikberatung

Zugänge und Kompetenzen außerhalb der Energiewirtschaft

Regionalkonzepte (Raumordnung, Strukturpolitik, Wirtschaftsförderung)
Standortsuchprozesse, Standortoptimierung
Innovations- und Fördermanagement
Innenstadtentwicklung, Einzelhandel
Organisation und Begleitung des Markteintritts in besonderen Fällen

Schultz sieht auch eine schnellere Chance durch den Ersatz aller Steuern und Abgaben auf Energie durch eine CO2-Mindestbepreisung, die mit den Treibhausgas-Kosten verrechnet werden müsste. Ebenso wie die Treibhausgas-Zertifikate setzt die Bepreisung beim Ersteinsatz der Primarenergieträger an und wird damit Bestandteil der Gestehungskosten. Den Verbraucher wird dadurch nicht zusätzlich finanziell belastet, weil die CO2-Kosten dann auch Bestandteil der Verbraucherpreise sind. Der Hebel setzt somit bei der Erzeugung der Energie und deren möglichst effizienten Einsatz an und führt zu einer Innovationswelle und einem Brennstoffwechsel in Richtung CO2-ärmerer Primärenergien bis hin zu reinen Erneuerbaren Energien. Das System  – so Schultz – sei extrem transparent und finanziere die Energiewende eigenständig. Subventionen aus dem allgemeinen Haushalt seien nicht erforderlich. Auch die Kosten des Carbon Leakage-Schutzes seien so leicht aufzubringen und brauchten nicht mehr von den übrigen Energieverbrauchern durch Umlagen finanziert werden.
Schultz projekt consult prognostiziert, dass in einer ersten Welle eher Effizienztechnologien zur Anwendung kommen werden, während in einer zweiten Welle Brenn- und Heizstoffe ausgetauscht werden z.B. durch klimaneutrale Gase.
 

Studie zum Download
Zusammenfassung zum Download (in Kürze verfügbar)
Präsentation SPC zum Download
Stakeholder Beiträge zum Download (in Kürze verfügbar)
https://www.arbeit-umwelt.de

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung

error: Kopierverbot !!